Franz-Beckenbauer-min
Was wurde aus...?

Franz Beckenbauer heute – Was wurde eigentlich aus dem „Kaiser“ Franz?

Autor: Thomas

Zuletzt aktualisiert am

Der Kaiser Franz Beckenbauer ist heute ohne Zweifel eine der legendärsten Figuren des deutschen Fußballs. Er war ein erfolgreicher Spieler, der zusammen mit der Nationalelf 1972 den EM und 1974 den WM-Titel holte und mehr als 100 Länderspiele für Deutschland bestritt. Auch seine anschließende Trainerkarriere wurde von Erfolgen gekrönt. Er war mehrere Jahre der Teamchef der deutschen Elf und Franz Beckenbauers Nationalmannschaft errang den dritten Titel für Deutschland bei der WM 1990. Damit wurde der Kaiser einer von bis heute drei Fußballern weltweit, die es geschafft haben, sowohl als Spieler als auch als Trainer den Weltmeistertitel zu werden. Ferner hat sich Beckenbauer auch als Sportfunktionär und Fußballexperte für verschiedene Medien einen Namen gemacht. Franz Beckenbauer ist heute in Salzburg ansässig und zieht sich im Vergleich zu früher vermehrt aus der Öffentlichkeit zurück.

Spielerprofil Franz Beckenbauer

Name:Franz Beckenbauer
Geburtstag:11.09.1945
Nation:
Größe:1,81 m
Gewicht:75 kg

Franz Beckenbauer Steckbrief – Bei diesen Vereinen war er aktiv

Wie viele bekannte deutsche Fußballspieler begann Beckenbauer seine Karriere beim FC Bayern München. Von 1964 bis 1977 war er als Profispieler ein fester Bestandteil des Teams und konnte einige Erfolge verzeichnen. Zusammen mit seinen Teamkollegen gewann er unter anderem mehrmals den DFB Pokal, die deutsche Meisterschaft und den Europapokal. Außerdem konnte er 1976 auch den Weltpokal mit seiner Mannschaft gewinnen. Nach Ende seines Vertrags spielte Franz Beckenbauer bei den Vereinen New York Cosmos und dem Hamburger SV, die ihn aber nur für wenige Jahre verpflichteten. Mit dem amerikanischen Verein New York Cosmos gewann er dreimal die Meisterschaft der North American Soccer League. Beim Hamburger SV gewann er erneut den deutschen Meistertitel.

Franz Beckenbauer Steckbrief

1964-1977FC Bayern München
1977-1980New York Cosmos
1980-1982Hamburger SV
1983New York Cosmos

Franz Beckenbauers Vereine setzten den anfänglichen Mittelfeldspieler später meist auf der Position des Liberos ein. Der Kaiser war trotz der defensiven Position oft offensiv unterwegs und ist für sein gutes Außenristspiel bekannt. Während seiner Karriere in der Bundesliga erzielte Beckenbauer 4 Eigentore und liegt damit auf Platz 6 der Eigentorschützen-Tabelle der Bundesliga.

Franz Beckenbauers Karriere in der Nationalmannschaft

Franz Beckenbauer war erst Teil der DFB-Jugendauswahl und der B-Nationalmannschaft, bis er 1965 seine Karriere in der Nationalelf begann. Sein erstes Länderspiel war Bestandteil der WM-Qualifikation für die Weltmeisterschaft 1966. Das WM Team Deutschland wurde in diesem Jahr Vize-Weltmeister. 1970 landeten Beckenbauer und seine Teamkollegen auf dem dritten Platz. 1972 wurde der Kaiser Kapitän der deutschen Nationalelf und konnte sie im selben Jahr zum EM-Sieg führen. Im Jahr 1974 holte Franz Beckenbauers Nationalmannschaft den Titel bei der Weltmeisterschaft und zwei Jahre später wurde das Team unter Führung Beckenbauers Vize-Europameister. 1977 beendete der Libero seine Karriere in der deutschen Nationalelf.

Der Kaiser kann auf eine beeindruckende Laufbahn in der Nationalmannschaft zurückblicken. Bis auf die verpasste Europameisterschaft 1968 landete er mit seinem Team in allen großen Turnieren auf einem der ersten vier Plätze. Franz Beckenbauer ist bis heute außerdem der einzige europäische Spieler, der in sowohl zwei EM und zwei WM-Finalen mitspielte. Insgesamt hat Beckenbauer 103 Länderspiele absolviert und in seiner Zeit als Nationalspieler 14 Tore geschossen. Zusätzlich erhielt er unter anderem mehrmals die Auszeichnung als Deutschlands und Europas Fußballer des Jahres.

WM 2022 Wetten

Der Trainer Franz Beckenbauer

Was wurde eigentlich aus Franz Beckenbauer, nachdem seine Fußballerkarriere beendet war? Der Kaiser begann 1984 als Teamchef die deutsche Nationalmannschaft zu trainieren und übernahm auch die Leitung der WM Teams 1986 und 1990. Obwohl die deutsche Auswahl in der vorausgegangenen Europameisterschaft eine eher schlechte Leistung erbracht hatte, schaffte die Nationalmannschaft es unter Anleitung von Franz Beckenbauer als Trainer 1986 bis ins Finale der Weltmeisterschaft. Dort unterlagen sie dem WM Favoriten aus Argentinien und belegten den zweiten Platz. In der WM 1990 stand das Team im Finale erneut den Argentiniern gegenüber, holte sich dieses Mal den Sieg und sicherte dadurch den dritten Stern für Deutschland. Franz Beckenbauer ist bis heute einer von nur drei Fußballern, die es schafften, als Spieler und als Trainer einen WM-Titel zu erreichen. Neben der Nationalmannschaft trainierte Beckenbauer auch die Mannschaften des Olympique Marseille und des FC Bayern München. Mit Olympique Marseille gelangte er in der Saison 1990/91 bis ins Endspiel des Europapokals. Mit dem FC Bayern München konnte er 1996 den UEFA-Pokal gewinnen.

Franz Beckenbauer Trainer Stationen

1984-1990Nationalmannschaft Deutschland DFB
1990Olympique Marseille
1994FC Bayern München
1996FC Bayern München

Nach Ende seiner Trainerkarriere übernahm Beckenbauer die Rolle des Präsidenten des FC Bayern München und war in dieser Funktion von 1994 bis 2009 tätig. Er war außerdem mehrere Jahre der Vizepräsident des DFB und Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees. Weiterhin war Franz Beckenbauer auch teilweise als Fußballexperte in den Medien zu sehen.

Das Gehalt von Franz Beckenbauer

Wie hoch war eigentlich Franz Beckenbauers Gehalt? Als einer der erfolgreichsten deutschen Spieler und ehemaliger Präsident eines der größten Fußballvereine Deutschlands dürfte er über die Jahre nicht schlecht verdient haben. Dazu kommen noch Einnahmen aus Werbedeals und anderer Funktionen wie die des Fußballexperten. In den letzten Jahren als Profispieler verdiente er über eine Million D-Mark pro Jahr und auch als Trainer der Nationalelf dürfte Franz Beckenbauers Gehalt im hohen sechsstelligen oder sogar im unteren siebenstelligen Bereich gelegen haben. Als Präsident des FC Bayern München soll er ebenfalls bis zu einer Million Euro pro Jahr erhalten haben. Insgesamt wird das Vermögen von Franz Beckenbauer heute auf etwa 150 Millionen Euro geschätzt, wobei die genauen Zahlen unbekannt sind.

Franz Beckenbauer privat

Franz Beckenbauer ist heute in dritter Ehe verheiratet und lebt mit seiner Familie in Salzburg. Er hat insgesamt fünf Kinder, wobei er schon mit 17 Jahren zum ersten Mal Vater wurde. Franz Beckenbauers Frau Heidrun ist seit Ende der 90er-Jahre an seiner Seite und war früher als Sekretärin beim FC Bayern München angestellt. Das Paar gab sich 2006 das Ja-Wort. Mit seinen Ex-Frauen Brigitte und Sibylle war Beckenbauer von 1966 bis 1990 und von 1990 bis 2002 verheiratet. Neben Fußball spielt der Kaiser leidenschaftlich gerne Golf.