kobe-bryant
Was wurde aus...?

NBA heute: Kobe Bryant, die NBA Legende, die viel zu früh von uns ging!

Autor: Alexander Fischer

Kobe Bean Bryant war ein professioneller Basketballspieler, der über 20 Jahre bei den Los Angeles Lakers zu einer der größten Legenden der NBA wurde. Am 26.01.2020 kam der am 23.08.1978 geborene Amerikaner bei einem tragischen Helikopter-Absturz ums Leben. Seine Karriere hatte er erst vier Jahre zuvor, 2016, beendet. Am besagten Tag flog Bryant gemeinsam mit seiner Tochter Gianna, die ebenfalls leidenschaftliche Basketballspielerin war, sechs Freunden der Familie und seinem Piloten, Ara Zobayan, zu einem Basketballspiel seiner Tochter. Aufgrund eines Unwetters gab es Probleme an Board und um 09:45 Uhr krachte er gegen einen Berg in Calabasas. Alle neun Insassen starben beim Absturz. Tausende Fans und ehemalige Mitspieler trauerten um ihn, seine Tochter und die weiteren Insassen des Helikopters. Kobe Bryant ist eine der größten NBA Legenden und wir möchten euch daher einen Einblick in seine Karriere und Erfolge geben. Der NBA Commissioner persönlich, Adam Silver, sagte einst „Kobe Bryant war einer der großartigsten Spieler in der Geschichte unseres Sports“ und diesem können wir nur zustimmen. Neben Michael Jordan und LeBron James hat Kobe den Basketball nachträglich geprägt und sein Einfluss ist in der NBA heute noch ersichtlich. Neben mehreren Kobe Bryant Championships, nahm Bryant an etlichen NBA Playoffs teil und stand einige Male in den NBA Finals.

Spielerprofil Kobe Bryant

Name: Kobe Bryant
Geburtstag: 23.08.1978
Nation:
Größe: 1,98 m
Spannweite: 2,12 m
Gewicht: 96 kg

Kobe Bryant Career – Die verschiedenen Bryant Teams

 

Kobe Bryant Spielerprofil

1996 – 2016 Los Angeles Lakers

Die Treue von Kobe Bryant ist in seinem Spielerprofil sofort zu erkennen. In 20 Jahren NBA spielte er nur für ein einziges Team und ein Wechsel, weg von seinen Los Angeles Lakers, kam für ihn nie infrage. Mit dem 13. Draft Pick wurde Kobe 1996 von den Charlotte Hornets gepickt. Damals war er der erste Guard, der direkt aus der Highschool in die NBA gedrafted wurde. Die Lakers machten bereits zuvor einen Deal mit den Hornets, sodass am 09.07.1996 der Trade zustande kam, der Kobe zu den Lakers bringen sollte. Damals war Kobe selbst erst 17, weshalb seinen Eltern den Vertrag unterzeichnen mussten. Als er 18 wurde, unterzeichnete er dann einen 3-Jahre-Rookie-Vertrag. Seit dem Trade im Juli 1996 verbrachte Bryant seine gesamte aktive Karriere bei den LA Lakers und wurde hier zur größten Legende der Franchise. Einen genaueren Einblick zu seiner Karrie bei den Lakers geben wir euch noch im Verlauf dieses Artikels.

Kobe Bryant's TOP 40 Plays of His NBA Career!

Kobe Bryant Championships, Awards & weitere Erfolge

Was die Erfolge, Awards und Championships angeht, so ist die Liste wohl bei kaum einem anderen Spieler so lang, wie sie bei Kobe Bryant ist. Über seine 20 Jahre in der NBA konnte er etliche Titel und Awards gewinnen, welche wir euch im Folgenden ein wenig näher bringen wollen. Neben mehreren Championships und MVP Awards, wurde Kobe mehr als ein Dutzend Mal zum All-Star gewählt. Etliche Male stand er im All-NBA First Team und auch Scoring Champion wurde er nicht nur einmal. Um die Übersichtlichkeit zu erhalten, listen wir euch die wichtigsten Erfolge von Kobe Bryant:

  • 5x NBA Champion (2000, 2001, 2002, 2009, 2010)
  • 2x NBA Finals MVP (2009, 2010)
  • Regular Season MVP (2008)
  • 18 x NBA All-Star
  • 4x NBA All-Star Game MVP (2002, 2007, 2009, 2011)
  • 11x All-NBA First Team 
  • 9x NBA All-Defensive First Team
  • 2x NBA Scoring Champion (2006, 2007)
  • Dunk Contest Gewinner (1997)
  • Trikot Nummer 8 & 24 retired by L.A. Lakers

Kobe Bryant Lakers: Ist er die größte Legende der Los Angeles Lakers?

In Fachkreisen sagt man, dass Kobe Bryant die Lakers geprägt hat und die Lakers im Umkehrschluss auch Kobe Bryant geprägt haben. Bevor Bryant zu den Lakers kam, gewannen diese ihren letzten Titel im Jahr 1988. In den Jahren 2000, 2001 und 2002 konnte Kobe, nach mehr als 10 Jahren ohne Titel endlich wieder NBA Championships für Los Angeles gewinnen. Es folgten noch zwei weitere Titel in den Jahren 2009 und 2010. Mit Bryant kam frischer Wind nach LA und in der modernen NBA war es bisher das einzige Mal, dass die Lakers einen Threepeat (drei Titel in Folge) gewinnen konnten. In seiner Karriere bei den Lakers erzielte Bryant in mehr als 1300 Spielen über 20 Jahre im Schnitt 25 Punkte je Spiel. Er hält auch den Punkterekord in der modernen NBA mit 81 Punkten in nur einem Spiel gegen die Toronto Raptors. Wenn es damals bereits NBA Wetten gegeben hätte, so hätten NBA Tipps stets auf die Punkte von Kobe Bryant platziert werden konnten, da dieser in so gut wie jedem Spiel überdurchschnittlich viele Würfe nahm. Häufig wurde er auch für sein Ego kritisiert und es wurde gesagt, dass er den Ball zu wenig abspiele. Man muss an der Stelle jedoch sagen, dass der Erfolg ihm recht gab. Auf Beschwerden seiner Mitspieler rief Kobe, und wir zitieren hier, oft nur „Hell no, grab the fucking Rebound“. Sein großes Ziel, die sechste Championship, um mit Michael Jordan gleichzuziehen, konnte Kobe nie erreichen. Nach seinen Titelgewinnen 2009 und 2010 gelang es Bryant und den Lakers bis 2016 nicht mehr, die NBA Finals zu erreichen. Die gesamte Karrie von Kobe Bryant ist jedoch als eine der besten NBA Karrieren jemals anzusehen.

Kobe Bryant privat: sein Privatleben zusammengefasst?

Bryant wurde als drittes von drei Kindern geboren und war somit der jüngste in seiner Familie und wuchs gemeinsam mit seinen beiden älteren Schwestern, Shaya und Sharia auf. Sein Verhältnis zu beiden war bis zu seinem Tod stets sehr gut. Seine spätere Ehefrau Vanessa Laine (Kobe Bryant Wife), lernte er bereits 1999 kennen, als er grade einmal 21 Jahre alt war. Vanessa war damals 17 Jahre alt.  Sechs Monate später verlobten sie sich und die Hochzeit fand im April 2001 statt. Nach seinem Tod stand diese natürlich häufig in den Medien und gab nach einiger Zeit auch das ein oder andere Interview. Zusammen mit seiner Frau brachte Bryant vier Töchter zu Welt, Natalia Diamante, Gianna „Gigi“ Maria-Onore, Bianka Bella und Capri Kobe. Wie bereits am Anfang erwähnt, kam Gigi tragischerweise gemeinsam mit ihrem Vater beim Helikoper-Unglück ums Leben.

Ein ebenfalls interessanter Fakt zu Kobe Bryant ist, dass er mehrere Sprachen fließend sprechen konnte. Neben Englisch konnte er sowohl Spanisch als auch Italienisch fließend. Seinen Nicknamen „Black Mamba“ gab er sich selbst und verglich seine Basketballfähigkeiten mit der Schnelligkeit und Genauigkeit einer Schlange. Nach und während seiner aktiven Basketball-Karriere war Kobe wegen seiner Mamba Mentality bekannt, das besondere Mindset des Spitzensportlers führte zu seinen vielen Erfolgen. 2017 nach seinem Karriereende bei den Lakers veröffentlichte Kobe Bryant einen Kurzfilm über seine Karriere namens Dear Basketball. Als Drehbuchautor gewann Kobe den Oscar. Zudem war Bryant sein gesamten Leben großer Fan der Philadelphia Eagles, eine bekannte NFL Mannschaft, die im Superbowl 2023 nur knapp gegen die Kansas City Chiefs unterlag. Im Fußball waren seine liebsten Mannschaften der FC Barcelona, der AC Mailand sowie Manchester City. Das Kobe Bryant Net Worth wäre heute wohl eines der höchsten aller ehemaligen NBA Stars gewesen, da er laut Forbes in seiner Karriere mehr als 680 Mio. US-Dollar verdient haben soll.

Die Mamba & Mambacita Foundation

Mit seinem Karriereende gründete Kobe Bryant 2016 die Mamba and Mambacita Foundation. Diese ist vor allem darauf ausgelegt, jungen Mädchen den Weg zu Basketball ebnen zu können. Kein Wunder, denn Kobe hatte nur Töchter. Er selber trat in den Camps oft als Trainer auf und war im Gegensatz zu seiner aktiven Zeit, sehr herzlich. Nach seinem Tod wird seine Stiftung wird von seiner Frau weitergeführt und hat enormen Anteil an der Weiterbildung junger Frauen in den USA.