Bastian-Schweinsteiger-Bayern-min
Was wurde aus...?

Bastian Schweinsteiger heute – Was wurde eigentlich aus „Schweini“?

Autor: Thomas

Es ist noch gar nicht so lange her, da war Bastian Schweinsteiger nicht nur das Gesicht der Nationalmannschaft, sondern auch der absolute Leistungsträger beim Rekordmeister FC Bayern München. Mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 machte er sich in der deutschen Sportgeschichte unsterblich und dürfte auf immer mit der Ära Klinsmann und Löw in Verbindung stehen. Aber was wurde eigentlich aus Bastian Schweinsteiger? Anders als viele seiner Kollegen aus der Nationalmannschaft, scheint Bastian Schweinsteiger privat unterwegs zu sein und kein Amt als Trainer anzustreben. In den letzten Jahren machte er nicht nur durch seine Beziehung mit dem Tennisstar Ana Ivanović wieder auf sich aufmerksam, sondern besonders durch seine Rolle als TV-Experte. Bastian Schweinsteiger ist heute immer noch eines der gefragtesten Gesichter im deutschen Fußball. Das könnte natürlich auch zu anderen Optionen nach der Karriere führen.

Spielerprofil Bastian Schweinsteiger

Name:Bastian Schweinsteiger
Geburtstag:01.08.1984
Nation:
Größe:1,83 m
Gewicht:79 kg

Bastian Schweinsteiger Steckbrief – Bei diesen Vereinen war er aktiv

Schweinsteiger hat während seiner Zeit als aktiver Fußballer nicht nur in den WM Teams brilliert, sondern darüber hinaus auch bei einigen beeindruckenden Vereinen spielen dürfen:

Es ist kein Wunder, dass der vielseitige Mittelfeldspieler immer als das Aushängeschild des FC Bayern galt und dort eine ganze Generation an Fußballern geprägt hat. Dabei war er nicht nur für seine Rolle als Leader auf dem Platz bekannt, sondern auch für seine Torgefährlichkeit, die vorwiegend durch einen sehr starken Schuss geprägt war. Wenn Bastian Schweinsteiger heute auf seine Karriere zurückblickt, dürften besonders die Finals der Champions League Höhepunkte seiner Vereinskarriere gewesen sein. Neben acht deutschen Meisterschaften und sieben Pokalsiegen konnte er sich 2013 nach mehreren gescheiterten Anläufen nämlich endlich die Krone des europäischen Fußballs mit dem FC Bayern sichern.

Bastian Schweinsteiger Steckbrief

2002-2015FC Bayern München
2015-2017Manchester United
2017-2019Chicago Fire

Bastian Schweinsteigers Trainer und Bastian Schweinsteigers Vereine haben ihn nicht nur aufgrund seiner außerordentlichen Qualitäten gelobt, sondern vor allem aufgrund seiner Führungsansprüche auf dem Platz. Nach einem, von Verletzungen geprägten, Zwischenspiel bei Manchester United, konnte er diese Fähigkeiten auch bei Chicago Fire in den USA noch einmal beweisen und hat sich dort in drei Saisons in die Herzen der Fans gespielt. Bastian Schweinsteigers Frau war in dieser Zeit ebenfalls in den USA aktiv und die beiden lernten sich bei einem Tennisturnier kennen.

Bastian Schweinsteigers Karriere in der Nationalmannschaft

Bastian Schweinsteiger in der Nationalmannschaft ist ein Kapitel seiner Karriere, über das vermutlich noch in Jahrzehnten geredet wird. Vom WM Achtelfinale bis hin zum WM Finale bestritt er jede Form von großen Spielen im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Besonders eng steht er dabei auch mit Lukas Podolski in Verbindung, die beide bei der 0:2 Niederlage gegen Ungarn am 6. Juni 2004 ihr erstes Länderspiel bestritten. Für Schweinsteiger sollten am Ende 121 Länderspiele auf dem Konto stehen, womit er zu den erfolgreichsten deutschen Spielern gehört. Wären da nicht die Verletzungen gewesen, Bastian Schweinsteiger und die Nationalmannschaft hätten vermutlich noch viel mehr erreicht.

Das Duo „Schweini und Poldi„, wie sie besonders zu Beginn ihrer Karriere genannt wurden und so auch das Sommermärchen bei der WM 2006 prägten, waren über lange Jahre eng miteinander verbunden und stehen noch heute für das WM Team Deutschland. Mit dem Gewinn der WM 2014 konnte sich Schweinsteiger seine lange Karriere in der Nationalmannschaft krönen und nach dem vergleichsweise enttäuschenden Abschneiden bei der EM 2016 trat er zurück und absolvierte im August gegen Finnland sein letztes Länderspiel.

WM 2022 Wetten

Bastian Schweinsteiger nach seiner aktiven Karriere

Anders als viele Profis seines Kalibers ist Bastian Schweinsteiger heute nicht als Trainer oder Sportdirektor zu finden. Nach seiner aktiven Karriere wurde es erst einmal ruhig um ihn und auch wenn sich viele fragen, ob Bastian Schweinsteiger als Trainer zurückkommen würde, schien er, anfänglich das Privatleben zu genießen. Den Einstieg in die Karriere nach der Karriere machte er schließlich mit einem Engagement als TV-Experte für die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland. Am 04. Juli 2020, also rund ein Jahr nach seinem Rücktritt vom aktiven Sport, war er in der ARD als Co-Kommentator zu hören und Bastian Schweinsteiger ist heute ein bekanntes Gesicht der TV-Experten in Deutschland.

Nach eigenen Angaben ist er mit dieser Rolle glücklich und wird mindestens bis zur WM 2022 Katar als TV-Experte zur Verfügung stehen und bei der Weltmeisterschaft die WM Favoriten beurteilen. Nachdem er bereits in der WM-Qualifikation mehrfach für sein Urteil herangezogen wurde, darf man gespannt sein, ob es danach mit seiner Karriere weitergeht. Dass Bastian Schweinsteiger Vereine betreuen oder als Trainer anfangen wird, ist daher eher unwahrscheinlich.

Das Gehalt von Bastian Schweinsteiger

Bastian Schweinsteiger gilt heute als einer der erfolgreichsten Fußball seiner Generation. Er hat nicht nur eine Vielzahl von Saisons des FC Bayern geprägt, im Bastian Schweinsteiger Steckbrief finden sich viele Titel, Leistungen und Rekorde. Das wurde ihm im Laufe der Zeit natürlich auch entsprechend vergütet. In 121 Spielen für die Nationalmannschaft und 450 Spielen als Profi hat er für drei Vereine gespielt. Alleine bei seiner letzten Station in Chicago soll er 6 Millionen Dollar verdient haben, bei Bayern und Manchester United zwischenzeitlich die gleiche Summe in Euro. Weiterhin wird das Gehalt Bastian Schweinsteigers natürlich durch Sponsorenverträge ergänzt.

Im Laufe seiner Karriere soll Bastian Schweinsteigers Gehalt rund 80 Millionen Euro betragen haben. Ferner gehen Experten davon aus, dass er rund 20 Millionen Euro mit der Hilfe von Sponsorengeldern eingenommen hat. Bastian Schweinsteiger ist auch heute noch Markenbotschafter für eine Uhrenfirma und verschiedene Unternehmen aus dem Bereich der Sportwetten.

Bastian Schweinsteiger privat

Während seiner Zeit in München war Bastian Schweinsteiger mit dem Model Sarah Brandner liiert – genauer gesagt zwischen 2007 und 2014. Das Paar trennte sich kurz vor seinem Wechsel in die USA. Kinder sind aus dieser Beziehung keine hervorgegangen. Bastian Schweinsteiger ist heute mit der ehemaligen serbischen Tennis-Athletin Ana Ivanović zusammen, mit der er zwei Söhne hat. Beide leben im Wechsel zwischen München und den USA, sagen aber, dass die Vereinigten Staaten ihr eigentliches Zuhause sind.

Über Schweinsteigers Karriere und Leistungen sind verschiedene Dokumentationen und sogar eine Autobiografie erschienen. Neben dem Fußball ist er besonders für sein Interesse am Basketball bekannt und gilt als großer Fan der Basketballmannschaft des FC Bayern München, bei denen er auch oftmals in der Halle zu sehen war.