Simon Terodde
Fussball heute

WM heute: Stefan Effenberg pro Simon Terodde – „Buden in der Bundesliga“ für Katar

Autor: Markus

Zuletzt aktualisiert am

Der September rückt näher. Und damit auch die letzten beiden Gruppenspiele in der UEFA Nations League. Zwei Gelegenheiten für Bundestrainer Hansi Flick, doch noch den einen oder anderen Kandidaten für die WM 2022 in Katar aus dem Hut zu zaubern. Ein Name taucht bei all den Spekulationen rund um den WM-Kader immer wieder auf: Simon Terodde von Schalke 04. Problem: Der Knipser knipst nicht mehr. Bringt er sich damit um einen WM-Platz?

Hansi Flick: Türen und Tore stehen Simon Terodde offen

Schon vor den ersten vier Partien in der Nations League Gruppenphase im Juni war Simon Terrode ein Thema. Und die Frage: Kann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wirklich auf solch einen Stürmer verzichten? Damals machte die Diskussion auch absolut Sinn. Schalke war gerade eben erst in die 1. Bundesliga zurückgekehrt. 30 Mal stand Terodde auf dem Feld. 30 Mal hatte der Stürmer genetzt. Was für eine Quote!

Hansi Flick hatte die „herausragenden Leistungen“ von Simon Terodde nicht übersehen und sagte damals: „Es ist wichtig, dass wir Alternativen dabeihaben, die den Fußball auf eine andere Art interpretieren.“ Denn Timo Werner oder Karim Adeyemi verkörpern einen anderen Typ Stürmer.

Einen Kaderplatz hatte Flick für den Schalker Knipser damals noch nicht frei. Aber der Bundestrainer wollte einen bulligen Stürmer wie Terodde bei der WM heute auch nicht kategorisch ausschließen: „Jetzt müssen wir nächste Saison sehen, ob er auch in der Bundesliga seine Treffer machen kann“, so Hansi Flick damals. „Wenn er auf Topniveau performt, sind alle Türen und Tore offen.“

Bundesliga-Start auf Schake: Kapitän wechselt sich selbst aus

Die „nächste Saison“ ist mittlerweile angebrochen. Der FC Schalke 04 hat seine ersten beiden Partien in Köln (1:3) und gegen Borussia Mönchengladbach (2:2) absolviert. Aber Simon Terodde hat Ladehemmungen. Der Kapitän der Königsblauen ließ sich gegen Gladbach sogar selbst nach einer guten Stunde auswechseln.

„Ich hatte keine gute Vorbereitung und habe ein paar Wochen gefehlt, habe dann gemerkt, dass der Tank leer ist“, erklärte der Torjäger hinterher. Eine Entscheidung, die sein Vereinstrainer Frank Kramer lobt: „Es ist gut, wenn ein Spieler nicht die Parkuhr macht, sondern einen frischen Mann fordert.“

Aber sieht das der Bundestrainer genauso? Denn „performt“ hat Terodde bisher in der Bundesliga noch nicht. Ganz so lange Zeit bleibt ihm dafür nun auch nicht mehr. Vier, fünf Ligaspiele noch. Am 23. September spielt Deutschland in der Nations League zu Hause gegen Ungarn. Drei Tage später ist der DFB-Auswahl zu Gast in England. Den Kader dafür wird Hansi Flick schon bald berufen müssen. Weswegen sich jetzt ein prominenter Ex-Nationalspieler zu Wort meldet.

Stefan Effenberg: „Terodde muss jetzt Leistung bringen“

Für Stefan Effenberg sei es ganz und gar nicht unrealistisch, dass Simon Terodde zur WM 2022 fährt. Er sei ein Mittelstürmer, den es so im DFB-Team nicht gebe. Effenberg: „Warum soll dieser große WM-Traum für ihn nicht in Erfüllung gehen?“

Für Terodde spricht jedenfalls, dass Hansi Flick insgesamt sogar 26 statt nur 23 Spieler für die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar nominieren darf. Aber auch Stefan Effenberg weiß, dass der Schalker jetzt Leistung bringen und voll im Rhythmus sein müsse. „Und er muss natürlich in der Bundesliga auch ein paar Buden machen.“ Genau daran hapert er aktuell noch. Der Knipser knipst nicht mehr.