luka-modric-wm-spieler-kroatien
WM heute

Luka Modric – Einer der kleinsten Fußballer auf dem Platz

Autor: Lea

Zuletzt aktualisiert am

Luka Modric kam bereits als junger Spieler zur kroatischen Nationalmannschaft und durchlief dort alle Jugendmannschaften. In der U21 führte er das Team als Kapitän aufs Feld. Er absolvierte dort 15 Spiele und schoss 2 Tore. Sein Debüt bei den Profis feierte er in einem Freundschaftsspiel am 1. März 2006. Noch im selben Jahr wurde er für den Kader für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland nominiert. Luka Modric zählt seither zu den wichtigsten Spielern des kroatischen Teams. Er hat auch jetzt bei den Profis als Kapitän eine Sonderrolle und ist dort ein wichtiger Führungsspieler. Seit 2006 hat Luka Modric bis heute 151 Spiele für sein Land absolviert und ist damit alleiniger Rekordspieler Kroatiens. Mit seinen 21 Länderspieltoren liegt er aktuell nur auf dem 7. Platz der Liste, hat dort aber noch einige kroatische Stürmer mit mehr erzielten Toren vor sich. An der Spitze steht Davor Šuker mit 45 Toren.

Luka Modric ist ein vielfältiger und intelligenter Spieler, weshalb er im Laufe seiner Karriere die verschiedensten Rollen im Mittelfeld ausfüllte. Der beidfüßige Kroate ist hauptsächlich im zentralen Mittelfeld zu Hause und hat dort sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft seine meisten Einsätze. So ist Modric für Kroatien aber auch schon als offensiver Mittelfeldspieler aufgelaufen oder Kroatien hat Modric als defensiven Sechser aufgestellt. Luka Modrics Erfolge auf allen gespielten Positionen sind unter anderem seiner hohen Spielintelligenz, seinem guten Stellungsspiel und seiner enormen Zweikampfstärke zuzuschreiben. Luka Modrics Größe spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle, da der Mittelfeldspieler diesen Nachteil, wenn man es überhaupt so nennen will, in anderen Bereichen mehr als ausgleicht und sie zu seinem Vorteil auszunutzen weiß.

Modrics Karriere in der Nationalmannschaft lässt sich auch anhand der insgesamt gespielten Minuten bewundern. Insgesamt kommen bisher 11.812 Minuten zusammen, in denen Kroatien Luka Modric auf Feld schickte. Einige von Luka Modrics Tore sind dank seiner hervorragenden Schusstechnik in jedem Highlightvideo vertreten. Die Verteidiger und Torhüter der gegnerischen Teams wissen genau um die Torgefährlichkeit des Kroaten und haben größten Respekt vor seinen Pässen und seinem Torabschluss. Der bisher beeindruckendste Erfolg, den Kroatien und Modric gemeinsam erreicht haben, war der Einzug ins WM Finale bei der WM 2018 in Russland.

Modric – WM Erfolge

Kroatien und Modric können bisher auf drei gemeinsame WMs zurückblicken. Es hätten schon vier sein können, aber 2009 scheiterten die Kroaten in der WM-Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Die WM-Qualifikation für die Fussball WM 2022 in Katar haben Kroatien und Modric am letzten Spieltag erfolgreich besiegelt und zu Luka Modrics WM Karriere kommt nun noch eine vierte Teilnahme dazu. Luka Modrics Tore könnten wieder einmal dazu beitragen, die WM Favoriten unter Druck zu setzen.
Luka Modrics WM Premiere war bei der WM 2006 in Deutschland, bei der er als junger Profi aber lediglich auf 28 Einsatzminuten kam. Kroatien schied schon in der Gruppenphase aus und verpasste das WM Achtelfinale. Kroatiens und Modrics zweiter gemeinsamer Auftritt war 2014 in den WM Stadien Brasiliens. Aber erneut machte die WM Auslosung der WM Gruppen Kroatien und Modric einen Strich durch die Rechnung. In ihrer Gruppe trafen sie auf die starken WM Teams Brasilien, Kamerun und Mexiko. Der WM Spielplan bei der WM 2018 lag den Kroaten schon mehr. Kroatien und Modric gewannen alle ihre Spiele der Gruppenphase gegen Nigeria, Island und Argentinien.

Von dieser Erfolgsserie motiviert bezwangen sie im WM Achtelfinale Dänemark und trafen im WM Viertelfinale auf Russland. In dieser Partie setzte sich die kroatische Nationalelf im Elfmeterschießen durch. Im WM Halbfinale ging es dann gegen das englische Team, das Kroatien und Modric nach Verlängerung bezwangen. Im Finale unterlagen die Kroaten schließlich in einer packenden Partie dem späteren Weltmeisterteam aus Frankreich. Luka Modric wurde trotz der unglücklichen Niederlage am Ende des Turniers als bester Spieler mit dem ‚Goldenen Ball der FIFA-Weltmeisterschaft‚ ausgezeichnet. Luka Modric hat bisher bei allen Weltmeisterschaften 15 Spiele, 1 Tor und 2 Vorlagen vorzuweisen. Das kroatische Team, bestehend aus Luka Modric, Andrej Kramaric, Ante Rebic, Marcelo Brozovic, Nikola Vlasic und Mateo Kovacic kann bei jedem internationalen Wettbewerb für unvorhergesehene Ereignisse sorgen und hat schon des Öfteren bewiesen, dass es in den Gruppenphasen auch den WM Favoriten gefährlich werden kann. Bei der anstehenden Weltmeisterschaft im November 2022 in Katar werden die Kroaten bestimmt wieder für interessante WM Wetten und WM Quoten sorgen.

Weitere Erfolge Modric in anderen internationalen Turnieren

Luka Modric und die kroatische Nationalelf legten bei insgesamt 4 UEFA Europameisterschaften gemeinsam gute Auftritte hin. Modrics erste Europameisterschaft war die EM 2008 in Österreich und der Schweiz. Kroatien gewann seine Gruppe mit 9 Punkten, schied dann aber im Viertelfinale gegen die Türkei im Elfmeterschießen aus. Auch für die Europameisterschaft 2012 konnten sich die Kroaten qualifizieren. Diesmal waren die Austragungsorte Polen und die Ukraine. Kroatien scheiterte aber in seiner Hammergruppe mit den Gegnern Irland, Spanien und Italien schon in der Vorrunde. 2016 in Frankreich lief es wieder besser. Kroatien qualifizierte sich unter anderem mit einem Sieg gegen Spanien in der Gruppenphase für das Achtelfinale. Dort war aber gegen den späteren Europameister Portugal um Topstar Cristiano Ronaldo Schluss.

Bei der vierten gemeinsamen Europameisterschaft gelang Kroatien erneut der Einzug ins Achtelfinale, doch hatten sie diesmal das Pech, als Gruppenzweiter mit Spanien auf einen sehr starken Achtelfinalgegner zu treffen. Zum wiederholten Male musste das kroatische Team bereits nach dem ersten KO-Spiel seine Koffer packen und die Heimreise antreten. Bei den Europameisterschaften konnte Kroatien nie besonders weit kommen, was aber teilweise daran liegt, dass der kroatische Kader zwar immer einzelne Topstars enthielt, die bei internationalen Topklubs große Erfolge feiern konnten, die europäische Konkurrenz aber in der Breite qualitativ einfach besser aufgestellt war. Trotzdem zählt die kroatische Nationalelf, gerade weil der Kader mit einigen Topspielern gespickt ist, immer wieder zum Kreis der Teams, die für die Favoriten extrem gefährlich werden können. Die kroatischen Nationalspieler sind für ihre hohe Moral und ihre defensive Härte bekannt. Auf Luka Modrics EM Konto stehen heute nach 4 EM Teilnahmen 13 gespielte Spiele, 3 erzielte Treffer und 2 Torvorlagen. Kroatien und Modric nahmen außerdem an der UEFA Nations League teil, in der er in 11 Spielen und 875 gespielten Minuten eine Torvorlage beisteuerte.

Luka Modric Karriere & Vereine

Luka Modric begann seine Fussballkarriere in seiner kroatischen Geburtsstadt bei NK Zadar. Scouts von Dinamo Zagreb wurden auf ihn aufmerksam und schließlich unterzeichnete er 2001 seinen ersten Profivertrag bei dem Traditionsverein aus Kroatiens Hauptstadt. In den Jahren 2003 und 2004 verlieh ihn der Verein vorerst an zwei andere Vereine in die bosnisch-herzegowinische Liga. 2005 kehrte er nach Zagreb zurück und etablierte sich dort direkt im Team. Mit Dinamo gewann er 3x die kroatische Meisterschaft in den Jahren 2006, 2007 und 2008 und den kroatischen Pokal in den Saisons 2006/07 und 2007/08.

Bei der Europameisterschaft 2008, bei der Kroatien zwar schon im Viertelfinale ausschied, hinterließ Modric aber einen bleibenden Eindruck auf der internationalen Bühne. Deshalb holte ihn Tottenham Hotspur noch in der Saison 2008/09 für eine Ablöse von 22,5 Mio. Euro in die Premier League. Modrics Bilanz in Tottenham belief sich nach 4 Jahren in England auf 127 Spiele und 13 erzielte Tore. Titel konnten beide in dieser Zeit aber keine gewinnen. Im Jahr 2012 wollte Modric seinen Wechsel zum spanischen Klub Real Madrid provozieren, indem er für einige Tage das Training bestreikte und anschließend vom Verein mit einer empfindlichen Geldstrafe belegt wurde. Er bekam seinen Willen und die beiden Vereine einigten sich auf einen Transfer. Zur Saison 2012/13 ging er also für 35 Mio. Euro zu den Königlichen nach Spanien. Mit diesem Schritt begann eine sowohl für den Spieler Modric als auch für den Klub Real Madrid sehr erfolgreiche Zeit. Zusammen konnten sie 2017, 2020 und 2022 jeweils die spanische Meisterschaft, 2014 den spanischen Pokal und 2012, 2017, 2019 und 2021 den spanischen Supercup gewinnen. Am beeindruckendsten sind aber die 5 UEFA Champions League Siege in den Jahren 2014, 2016, 2017, 2018 und 2022.


Luka Modric konnte auch als Einzelspieler zahlreiche Auszeichnungen gewinnen. Seine erfolgreichste Saison als Spieler war 2017/2018, als er mit der kroatischen Nationalmannschaft Vizeweltmeister wurde und mit Real die Champions League holte. Im Jahr 2018 erhielt er die folgenden wichtigen Auszeichnungen: Den ‚Ballon d’Or‚ als Weltfußballer des Jahres, ‚FIFA-Weltfußballer des Jahres‚ und ‚Europas Fußballer des Jahres‚. Luka Modrics Größe beträgt nur 1,72 m und damit ist er regelmäßig einer der kleinsten Spieler auf dem Platz. Außerdem wiegt er nur knapp unter 70 kg, was er aber durch seine Spielintelligenz, Technik und läuferische Überlegenheit locker wettmacht. Modrics Erfolge teilt der Kroate unter dem Namen @lukamodric10 bei Instagram und hat dort knapp 24 Mio. Follower. Auf Facebook folgen dem Kroaten immerhin 22 Mio. Menschen. Luka Modric Spielerberatung übernimmt die Universal Sports Group und sein Ausrüster ist die amerikanische Sportartikelfirma Nike. Er hat zudem in der Vergangenheit Werbedeals mit bekannten Firmen wie Nike, Russell Brown und MAX TV abgeschlossen.

Bei Real Madrid verdient er mittlerweile ein Jahresgehalt von an die 20 Mio. Euro und liegt damit im oberen Mittelfeld auf der Gehaltsliste. Luka Modrics Marktwert stieg im Laufe seiner Karriere immer weiter an und entwickelte sich von nur 150.000 Euro bei Dinamo Zagreb bis zu einem Höchstwert von 55 Mio. Euro in den Jahren 2014/2015. Bei seinem ersten großen Wechsel von Zagreb nach Tottenham war der Mittelfeldspieler noch 18 Mio. Euro wert. Beim Transfer nach Madrid bereits 40 Mio. Euro. Seit 2015 fällt sein Marktwert ständig weiter und steht aktuell nur bei 10 Mio. Euro, da seine Karriere sich auch bald dem Ende nähert. Modric erreichte nie die gleichen Dimensionen wie einige seiner Kollegen, was aber wohl auch damit zusammenhängt, dass damals die Summen insgesamt niedriger waren, er seit nun ca. 10 Jahren für Real Madrid spielt und dort auch mehr durch seine Leistung als durch Marketing überzeugt. Aufgrund seiner bisherigen fussballerischen Stationen in England und Spanien beherrscht Luka Modric neben seiner Muttersprache Kroatisch auch noch perfekt Englisch und Spanisch.

Modric Frau & Kinder

Luka Modric ist verheiratet und hat drei Kinder. Im Mai 2010 heiratete er Vanja Bosnic in Kroatiens Hauptstadt Zagreb. Das Paar hatte sich vier Jahre zuvor kennengelernt. Ihr erster gemeinsamer Sohn Ivano kam am 6. Juni 2010 zur Welt. Am 25. April erblickte ihre Tochter Ema das Licht der Welt. Ihr bis dahin jüngstes Kind ist die zweite Tochter Sofia, die am 2. Oktober 2017 geboren wurde. So glanzvoll Modrics Fussballkarriere auch ist, hält er sich abseits des Platzes doch eher bedeckt und ist sehr auf den Schutz seines Privatlebens bedacht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Luka Modric (@lukamodric10)


Luka Modrics Jugend war vom Jugoslawienkrieg geprägt, der 1991 ausbrach. Damals war Modric 6 Jahre alt. Seine Familie musste ihren Heimatort verlassen, um vor serbischen Guerillakriegern zu fliehen. Sein Großvater konnte nicht fliehen und wurde zusammen mit weiteren Einwohnern des Dorfes ermordet. Diese traumatischen Kindheitserlebnisse spielen mit Sicherheit eine große Rolle für die spätere Entwicklung und Karriere des Superstars. Im Jahr 2018 bekam Luka Modric Ärger mit der spanischen Justiz. Dabei ging es um den Verdacht der Steuerhinterziehung, der die Vermarktung seiner Bildrechte betraf. Dabei soll er über eine extra in Luxemburg gegründete Firma die Summe von 870.000 Euro am spanischen Finanzamt vorbei gelenkt haben. Modric beglich das Verfahren durch eine Nachzahlung von 348.000 Euro. Die Haftstrafe konnte er durch eine Zahlung von weiteren 60.000 Euro abwenden und blieb so auf freiem Fuß.