max-eberl-rb-leipzig
Bundesliga heute

Bundesliga heute: „Schlag ins Gesicht“ – Eberl neuer Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig

Autor: Linus

Wechsel auf Chef-Ebene in der Bundesliga heute: Alle Vertragsdetails sind geklärt – Max Eberl wird neuer Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig. Der Ex-Gladbach-Boss erhält bei den „Sachsen“ einen Vertrag bis 2026. Das berichtet „Bild“. Leipzig muss demnach eine Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro bezahlen, da Eberl bei den „Fohlen“ noch ein gültiges Arbeitspapier bis 2026 besaß.

Eberl hatte sich Ende Januar von der Borussia verabschiedet, weil er „müde“ und „erschöpft“ von seinem Alltag gewesen sei. „Ich will einfach raus, ich will einfach mit dem Fußball nichts zu tun haben. Ich will die Welt sehen, keine Verantwortung haben, einfach Max Eberl sein“, so der damalige Gladbach-Boss. Auf einer tränenreichen Pressekonferenz informierte der 48-Jährige über seinen Rückzug aus dem Fußball-Business.

Bundesliga heute: Gladbach-Fans werfen Eberl „Schauspiel“ vor

Dass Eberl nun beim Ligakonkurrenten RB anheuert, sorgt bei den Gladbacher Fans, die einen offenen Brief an ihren Ex-Boss adressierten, für mächtig Unmut. Die Gladbach-Fans werfen ihm vor, ein „Schauspiel“ vorgeführt zu haben. Sein Plan, nach Leipzig zu wechseln, habe bereits vor seinem Aus bei der Borussia exisitiert, so die Kritiker. „Der Öffentlichkeit dieses Bild von deiner Profifußball-Ermüdung zu vermitteln, während du gleichzeitig um deinen Abgang zu Red Bull feilschst, ist – wir können es nicht anders formulieren – schlicht und ergreifend schäbig und ein Schlag ins Gesicht eines jeden tatsächlich von Burnout betroffenen Menschen“, so der Vorwurf in dem offenen Brief.

RB Leipzig hatte nach dem Abgang von Markus Krösche zu Eintracht Frankfurt keinen Sportdirektor, diese Lücke füllt Eberl nun. Sein Antritt in Leipzig soll am 15. Dezember erfolgen.