3. Liga heute

Fussball heute: 3. Liga Transfers und Gerüchte

Autor: Felix

Zuletzt aktualisiert am

Update – Rot-Weiss Essen hält nach Danilo Wiebe Ausschau

Der Drittligist Rot-Weiss Essen ist unter Zugzwang – der 20. Tabellenplatz in der dritten Liga erfordert ein schnelles Handeln (vier Spiele, 1 Punkt). Demzufolge ist RWE an einer Verpflichtung des 28-jährigen Danilo Wiebe interessiert. Der erfahrene Mittelfeldspieler soll die Defensive schnellstmöglich verstärken. Wiebe steht derzeit noch bei Eintracht Braunschweig unter Vertrag (bis 30. Juni 2024), soll aber unter Trainer Schiele keine tragende Rolle mehr spielen.

Zwickau mit neuer Option in der Abwehr

Der FSV Zwickau hat sich eine neue „flexible“ Option in der Verteidigung gesichert. Filip Kusic der zuletzt beim Absteiger Türkgücü München unter Vertrag stand, wechselt für ein Jahr nach Sachsen. Der 26-Jährige ist eine Reaktion auf die desolate Abwehrleistung des FSV. 3 Spiele, 9 Gegentore und 0 Punkte sprechen eine sehr deutliche Sprache, auf die das Management nun endlich reagiert zu haben scheint.

Oldenburg plant nicht mehr mit Marco Schultz

Der Drittligaaufsteiger VfB Oldenburg plant in der aktuellen Saison nicht mehr mit Mittelfeldspieler Marco Schultz und möchte er den Verein nach 1 Jahr im Vertrag verlässt. Schultz trainiert zuletzt bei TeBe Berlin mit, ob sich daraus eine Zusammenarbeit ergibt, ist noch nicht bekannt.

Hallescher FC weiter auf Stürmersuche

Die Verpflichtung des kroatischen Mittelstürmers Ivan Prtajin durch den SV Wehen Wiesbaden hat auch für ein weiteres Team der 3. Liga Konsequenzen. Der Hallesche FC hatte den 26-jährigen Offensivmann ebenfalls auf dem Zettel und muss sich nach dessen Absage nun weiter umschauen. Halle benötigt dringend zusätzliche Offensivstärke und hatte gehofft, sich die Dienste von Prtajin sichern zu können. Sportdirektor Ralf Minge gab gegenüber der Bild-Zeitung an, dass der Verein weiterhin Gespräche führe und bei der Suche in alle Richtungen aktiv sei.

Saliger bekommt Profivertrag

Jonas Saliger ist ein Dresdner Eigengewächs und erhält von Dynamo einen Profivertrag, der ab der kommenden Saison gilt.
Der 18-Jährige hat ein Arbeitspapier unterschrieben, das vom 1. Juli 2023 bis zum 30.Juni 2025 läuft, das teilten die Sachsen gestern mit. Geschäftsführer Ralf Becker wird in der Vereinsmitteilung zitiert „Wir möchten ihn weiterhin bestmöglich unterstützen und trauen ihm perspektivisch den Sprung in unseren Profibereich zu“

Wehen Wiesbaden verpflichtet neuen Stürmer

Der SV Wehen Wiesbaden hat für die kommenden zwei Jahre den kroatischen Stürmer Ivan Prtajin unter Vertrag genommen. Zuletzt spielte der 26-jährige Mittelstürmer für den slowenischen Erstligaclub NK Olimpija Ljubljana. In Wiesbaden erhält er einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2024. Zuvor spielte Prtajin u. a. für Roda Kerkrade in Holland und den FC Schaffhausen. In der Schweiz konnte der Stürmer in 56 Spielen insgesamt 25 Tore erzielen.

Schnappt sich der Hallesche FC noch einen Stürmer?

Kurz vor dem Start des 4. Spieltags in der 3. Liga, den der Hallesche FC gegen den VfL Oldenburg beginnt, scheint der HFC einen neuen Stürmer gefunden zu haben. Nach Presse-Mitteilungen soll es sich dabei um den 26-jährigen Kroaten Ivan Prtajin handeln.

In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für den Erstligisten NK Olimpija Ljubljana. In den zweieinhalb Jahren davor war er beim Schweizer Club FC Schaffhausen (2. Liga) unter Vertrag, wo ihm in 52 Spielen 23 Tore (6 Assists) gelangen.

Munsy vor Wechsel zum Halleschen FC

Der Rostocker Ridge Munsy steht kurz vor einem Wechsel zum Halleschen FC. Der 33-Jährige konnte sich bei F.C. Hansa Rostock nicht durchsetzen und kam dort nur auf 531 Minuten Einsatzzeit. Besser lief es für den Schweizer Stürmer in seiner Heimat: In insgesamt 125 Erstliga Spielen hat er für den FC Thun, Grashopper Club Zürich und den FC Luzern 29 Mal getroffen. Bei Hansa Rostock läuft sein Vertrag zwar noch bis 2023, sehr wahrscheinlich werden die Rostocker ihn aber ablösefrei gehen lassen.

Sam Schreck zurück zu Erzgebirge Aue

Nachdem am Freitag „Sport im Osten“ über einen möglichen Transfer berichtet, kam einen Tag später die Bestätigung aus dem Lößnitztal. Der 23-jährige Schreck kommt vom niederländischen Erstligisten FC Groningen, bei dem er keine Perspektive hat. Nach seiner Leihzeit in der vergangenen Saison waren Sams Aussichten für die erste Mannschaft des FC Groningen nicht sehr gut„, sagte Groningens technischer Direktor Fledderus. Aue und Groningen haben jetzt eine Übereinkunft gefunden, eine Ablösesumme wird nach „Bild“-Angaben nicht fällig.
Laut Twitter-Account des von Erzgebirge Aue erhält Schreck einen Vertrag über ein Jahr mit Option auf eine weitere Saison. „Veilchen“-Chef Helge Leonhardt sagte: „Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat. Es war nicht so einfach, aber Sam ist ein toller Junge, und er wird uns garantiert weiterhelfen.“

Waldhof Mannheim – Harakiri ist nicht unser Ding

Für den Einzug in die zweite Runde des DFB Pokals hat Waldhof fast 420.000 Euro erhalten. Da wäre doch der ein oder andere Transfer drin, oder? Dem erteilt Sportchef Tim Schork eine Absage. In der Rhein-Neckar-Zeitung sagt er, dass zusätzliche Gelder – wie die Pokalprämie – dazu dienen sollen den Verein zu entlasten. Investitionen und die schwierigen Rahmenbedingungen der 3. Liga belasten den Verein. Schork weiterhin: „Wir denken beide in unserem Handeln auch an den Verein und über die Saison hinaus, nicht nur an den kurzfristigen Erfolg mit wirtschaftlichen Mitteln. Harakiri ist nicht unser Ding.“

SC Verl sichert sich gleich 2 neue Leute

Der SC Verl hat auf dem Transfermarkt noch einmal dick zugeschlagen. Da ist zu einem Michael Stöcker der von Holstein Kiel II nach Verl wechselt. Des Weiteren sichert sich der SC die Unterstützung von Niko Zografakis. Der Stürmer wechselt ablösefrei zur Elf nach NRW. Zografakis schoss in 75 Spielen bislang 16 Tore. Aber auch ein Abgang ist zu vermelden: Oliver Schmitt wechselt ab sofort zu Hessen Kassel.

Sessa zum SC Verl

Der SC Verl hat sich kürzlich die Dienste von Nicolas Sessa gesichert. Der Offensivspieler, welcher zuletzt bei Kaiserslautern unter Vertrag stand, bringt 57 Einsätze Drittligaerfahrung mit nach Ostwestfalen. Trotz anderer Angebote entschied sich der 26-Jährige für Verl. Grund dafür dürfte seine Verletzungshistorie und eine Stammplatzgarantie beim Sportclub sein.

Verpflichtet Aue Neuzugang Nr. 18?

Wechselt der Lauterer Klingenburg noch zu Aue? Wie es momentan aussieht, hat Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue ein Auge auf den Lauterer René Klingenburg geworfen. Dem Ex-Dresdner werden unter Trainer Schuster beim FCK kaum Chancen auf viele Einsätze eingeräumt. In den bisherigen Pflichtspielen der noch neuen Saison schaffte er es nicht einmal in den Kader.

Für die Sachsen wäre der 28-jährige Mittelfeldspieler bereits der 18. Neuzugang! Laut Präsident Helge Leonhardt passe der erfahrene Klingenburg dagegen perfekt ins Anforderungsprofil des Drittligisten.

Girth zum MSV Duisburg? + 1860 möglicherweise mit Transfer für verletzten Bär

Da Eintracht Braunschweig sich mit Anthony Ujah für den Sturm verstärkt hat, kann der Weg für einen Transfer von Benjamin Girth von Eintracht Braunschweig zum MSV Duisburg jetzt frei sein. Der 30-jährige war nur Angreifer Nummer 3 bei den Braunschweigern. Allerdings soll auch der Hallesche FC an dem Stürmer interessiert sein.

Der Torjäger von 1860 München, Marcel Bär, ist am Montag am Sprunggelenk operiert worden. Noch steht nicht genau fest, bis wann der Stürmer ausfällt. Eventuell kann er aber in der Hinrunde nicht mehr spielen. Die Münchner Löwen beschäftigen sich jetzt mit einer Nachverpflichtung. Dazu Trainer Michael Köllner: „Ich glaube, es wäre fatal, wenn wir unvorbereitet in diesen Themen unterwegs wären.“ Dabei sei ein Leihgeschäft einer der Lösungsansätze, die es geben könnte.

Meppen holt neuen Mittelfeldmann

Meppen hat den Mittelfeldspieler Pepic unter Vertrag genommen. Der bisher vereinslose 26-jährige aus Montenegro stand zuletzt bei den Würzburger Kickers unter Vertrag und absolvierte dort 21 Drittligaspiele.Pepic erhält einen Einjahresvertrag und darf möglicherweise schon nächste Woche gegen Zwickau ran.

Nilsson verabschieden sich aus Wiesbaden

Lange Zeit hoffte Sportdirektor Paul Fernie noch auf einen Verbleib von Gustaf Nielsson. Jetzt ist es klar. Der 25-jähriger schwedische Stürmer verlässt Wehen Wiesbaden und stürmt ab jetzt für Royale Union Saint-Gilloise. In Belgien kann Nilsson wahrscheinlich Europa Leauge spielen, so eine Chance muss man nutzen. In 45 Partien gelangen in Wiesbaden 18 Tore in der 3. Liga. So kann es weiter gehen.

Zografakis zum SV Verl + Röhl im Visier von Freiburg

Nikos Zografakis bewirbt sich aktuell beim SV Verl und kam am Donnerstag beim Testspiel gegen den VFL Osnabrück zum Einsatz. Der 23-jährige Linksaußen spielte vergangene Saison in der Regionalliga bei Energie Cottbus.

Laut »Kicker« hat der SC Freiburg den 20-jährigen Merlin Röhl ins Visier genommen. Damit würde der FC Ingolstadt eines seiner größten Talente verlieren. Röhl war in der vergangenen Zweitliga-Saison Stammspieler und ist damit auch Teil des Wiederaufstiegskonzeptes der Schanzer. Dementsprechend wird die Ablösesumme, die der SCF zu überweisen hat, eine große Hürde für die Freiburger sein.

MSV Duisburg – Stürmer Problem gelöst?

Ein neuer Stürmer für die Zebras muss her. Allein die Suche verlief ergebnislos, unter anderem weil potenzielle Kandidaten – wie Manuel Schäfer – abgesagt haben. Der wechselt nämlich nach Dresden. Der MSV hat wohl jetzt ein Auge auf Benjamin Girth geworfen, wie die WAZ berichtet. Der 30-Jährige steht derzeit beim Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig unter Vertrag, trat dort in der vergangenen Saison allerdings nur als Joker in Erscheinung. Bei nur 296 Minuten Spielzeit brachte er es immerhin auf drei Tore. An Erfahrung mangelt es dem Magdeburger nicht.

Boris Tashchy wechselt zu Erzgebirge Aue

Der 29-jährige Mittelstürmer Boris Tashchy wechselt mit sofortiger Wirkung zu Drittligiste Aue. Dort hat der erfahrene Ukrainer einen Vertrag für die kommende Saison mit Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben. Tashchy war zuletzt bei den Pohang Steelers in Südkorea unter Vertrag, danach vertragslos auf der Suche nach einem neuen Engagement. Bei seinen bisherigen Stationen u. a. bei St. Pauli, in Duisburg und beim VfB Stuttgart kommt er auf 9 Bundesliga- und 84 Zweitligaeinsätze (12 Tore).

HSV verleiht Stürmer

Der Hamburger Sportverein leiht in der kommenden Saison das vielversprechende Sturmtalent Robin Meißener aus. Der 22-Jährige stürmt im nächsten Jahr für Viktoria Köln und könnte bei deren Angriffsspiel entscheidende Akzente setzen.

Pelle Bovenik verlässt den VfB Oldenburg

Der 24-jährige Torwart Pelle Bovenik wechselt vom VfB Oldenburg zum SC Paderborn 07. Der Niederländer wird diese Saison aber noch auf Leihbasis beim VfB Oldenburg spielen.

Lucas Falcao landet doch nicht beim VfL Oldenburg

Der 22-jährige Brasilianer Lucas Falcao, der zuletzt bei Viktoria Berlin unter Vertrag stand, geht doch nicht nach Oldenburg. Dort hat der Stürmer ein Probetraining absolviert. Die Oldenburger nahmen jedoch Abstand von einer Verpflichtung, da man keinen reinen Stoßstürmer benötigt, sondern jemanden, der auch über die Außen kommen kann. Bei den Haupstädtern konnte der Stürmer in 36 Partien 9 Scorerpunkte für sich verbuchen.

Siala und Schultz können Offenburg verlassen

„Bei Gazi haben wir uns aus sportlichen Gründen dafür entschieden, dass es besser für ihn ist, den Verein zu wechseln“, begründet Trainer Dario Fossi seine Entscheidung in der Nordwest-Zeitung und erklärt: „Wir sind auf der Position groß gesetzt und wollen dort auch noch etwas machen, sodass wir ehrlicherweise gesagt haben, dass es schwer für ihn wird. Gazi ist aufgestiegen und war natürlich nicht erfreut, aber er hat es normal aufgenommen.“ Der 27-jährige Mittelfeldspieler bestritt in der letzten Saison 25 Spiele.

Marco Schultz kam in der vergangenen Saison lediglich auf 13 Spiele für die Offenburger. „Er hatte das Pech, dass er jetzt ein Jahr lang fast immer Probleme hatte. Viele Spieler sind inzwischen vor ihm. Er hat nicht performen können, dann muss man halt neue Wege gehen“, so Fossi.

Wenn beide Spiele neue Vereine finden, sind das die Abgänge sieben und acht für den norddeutschen Aufsteiger.

Dombrowa spielt für den 1. FC Lok

Der 1. FC Lok hat es geschafft: er konnte zu sofort den Offensivallrounder Tobias Dombrowa für sich verpflichten. Damit verlässt der 22-Jährige SV Meppen. Der 22-jährige Stürmer unterschrieb sein Arbeitspapier für zwei Jahre. Steigt der 1. FC Lok in Liga 3 auf, besteht sogar die Option auf eine Vertragsverlängerung.

Academico verpflichtet auch Messeguem

Der Zweitligist Academico Viseu hat nun Spieler Nummer Sechs unter Vertrag genommen. Nachdem der portugiesische Verein bereits einen Spieler in Stuttgart, einen in Gladbach und gleich drei in Hoffenheim von sich überzeugen konnte, gehört nun auch Soufiane Messeguem von Erzgebirge Aue zum Team. Der 21-jährige Mittelfeldspieler unterzeichnete einen Vertrag bis 2026. Er bestritt bereits 22 Partien im Erzgebirge. Die Höhe der Ablöse für den Kapitän der deutschen U-20-Nationalmannschaft ist nicht bekannt.

Am Academico Viseu ist ein Unternehmen mit Beteiligung Dietmar Hopps mit Mehrheitsanteilen beteiligt. Die anderen fünf Spieler kamen ebenfalls von der Berateragentur „Rogon“, dessen Mitbegründer und Geschäftsführer Roger Wittmann ein enger Vertrauter Hopps ist.

Wiesbaden: ein Stürmer muss noch kommen

Nach dem Abgang von Petar Sliskovic benötigt der SV Wehen Wiesbaden einen adäquaten Ersatz. Wehens Sportdirektor Paul Fernie berichtet im Wiesbadener Kurier „Wir suchen noch einen Mittelstürmer und führen aktuell intensive Gespräche mit mehreren Kandidaten“. Dazu hofft er auf den Verbleib von Gustav Nilsson: „Wir tun alles dafür, dass er hierbleibt.“ Ein konkretes Wechselangebot liegt für den 25-jährigen Schweden allerdings nicht vor.

Fenninger spielt für Bayreuth

Die SpVgg Bayreuth hat pünktlich zum Drittliga-Start Christoph Fenninger verpflichtet. Der 27-Jährige spielte bislang für den TSV 1860 Rosenheim. Der Stürmer spielte bereits von 2018 bis 2020 für Bayreuth und kehrt nun zu seinem ehemaligen Verein zurück.

Pinckert wird Abwehrspieler für SV Elversberg

Bis Sommer 2024 hat der SV Elversberg seine Abwehr mit Lukas Pinckert verstärkt. Der 22-Jährige spielte bislang für Viktoria Berlin. Nun kann er zwei Jahre lang zeigen, was er auf dem Spielfeld zu bieten hat.

Otto unterschreibt in Verl

Nun wurde es bestätigt: Der Abwehrspieler Nick Otto hat seinen Vertrag beim SC Verl unterschrieben. Zuvor hatte der 23-Jährige schon testweise für Verl gespielt, nachdem er zunächst vereinslos war. Wie lange sein Vertrag geht, ist nicht bekannt.

Vertragsverlängerungen beim SV Meppen

Einiges getan hat sich beim SV Meppen. Der Verein spendierte gleich mehrere Vertragsverlängerungen. Gerrit Ideler bekommt einen Profivertrag. Der 19-jährige Stürmer wird mit der Nummer 38 spielen.

Auch der Abwehrspieler Tjark Reinert wird in den Profikader befördert. Der 18-Jährige hatte zuvor in der A-Jugend des JLZ Emsland gespielt. Reinert wurde bereits in der Aufsteigersaison der U23 viermal eingesetzt und konnte zwei Tore schießen. Er lieferte ebenfalls zwei Vorlagen. Er wird mit der Nummer 37 spielen.

Ebenfalls einen Profivertrag erhält Lukas Eixler. Der 18-jährige Mittelfeldspieler bekommt die Rückennummer 36.

Leon Kugland kann sich auch über einen Profivertrag freuen. Aufgrund vieler Corona-Fälle konnte der 22-jährige Verteidiger in der vergangenen Saison sein Debüt gegen den 1. FC Magdeburg feiern. Für ihn ginge ein Traum in Erfüllung, auf den er lange hingearbeitet habe, sagte Kugland.

Melichenko spielt für Dynamo Dresden

Nun ist es offiziell: Der Ukrainer Kyrylo Melichenko spielt nun zwei Jahre für Dynamo Dresden. Der 23-Jährige ist vor dem derzeitigen Krieg in seinem Heimatland geflohen und trainiert seit März bei der SGD. Der zweimalige U-20-Nationalspieler wird die Nummer 17 bekommen.

Schäfer nicht mehr beim SC Verl

Am Freitag gab der SC Verl bekannt, dass Steffen Schäfer nicht mehr für den Verein spielen wird. Der Vertrag des 28-Jährigen wird vorzeitig aufgelöst. Sebastian Lange, sportlicher Leiter beim SC Verl hat nur gute Worte für seinen Spieler übrig. Er habe viel für den Verein getan, geholfen, wo er konnte, und immer alles für die Mannschaft getan. Der Abwehrspieler stand in der vergangenen Saison für 15 Spiele auf dem Platz und schoss ein Tor. Derzeit ist Schäfer vereinslos. Wohin er gehen wird, ist unbekannt.

Waldhof leiht Winkler von Hertha BSC aus

Der SV Waldhof Mannheim verstärkt noch einmal seine Sturmabteilung. Aus der Hauptstadt kommt der 19-jährige Stürmer Marten Winkler für die kommende Saison auf Leihbasis zu den Kurpfälzern. Der Junioren-Nationalspieler spielte zuletzt in der Regionalliga für die Hertha (23 Einsätze, 8 Tore). Ein wenig Bundesligaluft durfte er auch schon schnuppern: In Berlin schaffte er es zu zwei Kurzeinsätzen im Oberhaus. Mannheim erhofft sich durch die Neuverpflichtung „mehr Flexibilität im Kader“.

Duisburg verpflichtet weiteren Torwart

Der MSV Duisburg hat sich die Dienste eines weiteren Torwarts gesichert. Der 28-jährige Lukas Raeder unterschrieb einen Einjahresvertrag bei den Zebras. Dabei ist Raeder ein altbekanntes Gesicht. Bereits in den 2000ern hütete er den Kasten der Duisburger. Unterstützung im Tor hat der MSV auch bitter nötig. In der letzten Saison erhielt man zusammen mit dem Absteiger TSV Havelse die meisten Gegentore (71).

Langesberg wechselt nach Steinbach

Nun ist es offiziell bestätigt: Innenverteidiger Yannick Langesberg verlässt seinen derzeitigen Verein Rot-Weiss Essen auf und spielt in der kommenden Saison für den TSV Stainbach Haiger. Das gab sein alter Verein am Montagnachmittag bekannt. Langesberg soll nun eine wichtige Rolle im neuen Verein zukommen. Der 28-jährige Innenverteidiger war erst 2021 vom SC Verl gewechselt. Er stand bei 16 Spielen auf dem Platz. Beim Regionalligisten soll Langesberg eine tragende Rolle übernehmen.

Elva kehrt nicht nach Ingolstadt zurück

Seit dem Abstieg in die 3. Bundesliga ist Caniggia Elva vereinslos. Er wird aber erst einmal nicht zum FC Ingolstadt zurückkehren. Der 26-jährige Flügelspieler ist derzeit noch verletzt und wird solange wohl keinen Vertrag bekommen.

Falcao potenzieller Neuzugang in Oldenburg?

Derzeit trainiert Lucas Falcao beim VfB Oldenburg. Damit wird der 22-jährige Stürmer zum potenziellen Neuzugang in Oldenburg. Es bleibt abzuwarten, ob Falcao dann auch ein Arbeitspapier bekommt und unterschreibt.

Guttau bald in Freiburg?

Noch wurde es offiziell nicht bestätigt. Aber laut seinem Berater soll Julian Guttau kurz vor einem Wechsel zum SC Freiburg II stehen. Nach Saisonende war der 22-jährige Mittelfeldmann vereinslos. Eine entsprechende Meldung seines potenziell neuen Vereins steht noch aus.

Zwickau bekommt Löhmannsröben

Der 31-jährige unterschreibt bei den Schwänen einen Einjahresvertrag. Damit hat Löhmannsröben hat endlich einen neuen Verein gefunden.  Laut Toni Wachsmuth soll der defensive Mittelfeldspieler dem Verein mit „seiner Erfahrung und Mentalität“ weiterhelfen.

Viktoria Köln verpflichtet Hamza Saghiri

Hamza Saghiri ist zurück: Der FC Viktoria Köln hat den Mittelfeldspieler vom SV Waldhof Mannheim zurückgeholt. Der 25 jährige hat schon von 2015-2020 für die Viktoria gespielt. Auch Trainer Trainer Janßen freut sich über den Neuzugang: „Wir wollten auf die verletzungsbedingten Ausfälle reagieren. Es tut uns gut, nun mit Hamza noch einen zentralen Mittelfeldspieler zu haben, der flexibel einsetzbar ist.“

Waldhof Mannheim steht wohl vor Neuzugang

Der 22-jährige Lukas Pinckert absolvierte am heutigen Tag ein Probetraining in Mannheim. Der vereinslose Rechtsverteidiger könnte die erhoffte Unterstützung auf der Rechtsverteidiger-Position darstellen.

Dynamo gibt 17-jährigen Paul Lehmann Profivertrag

Dynamo stattet 17-jährigen Paul Lehmann mit Profivertrag aus. Der gebürtige Dresdner ist seit seinem sechsten Lebensjahr bei Dynamo aktiv. Der Abwehrspieler hat zuletzt verstärkt auf sich aufmerksam gemacht. Er konnte im Trainingslager und in Testspielen zuletzt sein Können unter Beweis stellen. Und weil der 17-Jährige überzeugen konnte, wurde er nun mit einem Profivertrag bis 2025 ausgestattet.

1860 sucht nach Verstärkung in der Offensive

1860 München möchte sich weiter in der Offensive verstärken. Ein Kandidat dabei ist der zurzeit vereinslose Besar Halimi. Der gebürtige Frankfurter mit kosovarischen Wurzeln spielt momentan bei den Münchnern im Probetraining vor und hofft dabei die Vereinsoffiziellen von seinem Können zu überzeugen. 1860-Trainer Michael Köllner kennt den offensiven Mittelfeldspieler aus seiner Zeit beim 1. FC Nürnberg. Zuletzt stand Halimi in Lettland beim FC Riga unter Vertrag.

Neuer Torwart für Dynamo

Absteiger Dynamo Dresden hat sich die Dienste eines neuen Torwartes gesichert. Niklas Heeger, dessen Vertrag beim KSC zur letzten Saison auslief, unterschrieb einen neuen Einjahresvertrag bei den Sachsen. Grund dafür war wohl ein sehr überzeugendes Probetraining. Den Dresdenern könnte eine weitere Stütze in der Abwehr helfen, um den Wiederaufstieg direkt wieder zu schaffen.

Erzgebirge Aue auf der Suche nach Unterstützung

Die Sachsen wollen sich im Mittelfeld verbessern. Ganz oben auf der Einkaufsliste soll wohl Patrick Erras von Holstein Kiel stehen, der sie sowohl im defensiven Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung von Aue unterstützen kann. Der Marktwert des noch Holsteiners liegt aktuell bei ca. 500.000 €.

Röseler unterschreibt bei Roda Kerkrade

Nils Röseler verlässt den FC Ingolstadt und wechselt zu Roda Kerkrade. Für den 30-jährigen Innenverteidiger ist Kerkrade bereits die dritte Station in Holland! In der Eredivisie schnürte er sowohl für FC Twente Enschede als auch VVV-Venlo die Fußballschuhe.

Zum sich langsam anbahnenden Ende seiner Karriere hat er gegenüber seinem Verein den Wunsch geäußert, noch einmal eine „neue Herausforderung“ annehmen zu wollen. In den Niederlanden hat Röseler einen Dreijahresvertrag (bis 30. Juni 2025) unterschrieben. Die Schanzer haben den Wechsel bereits bestätigt.

FSV Zwickau drei weitere sollen kommen

Der FSV Zwickau muss elf Abgänge kompensieren. Aktuell gibt es sieben Neuzugänge, deshalb müssen noch drei neue Spieler kommen. Viel Zeit bleibt nicht mehr, immerhin sind es nur noch zwei Wochen bis zum Saisonstart. Im aktuellen Aufgebot der Sachsen stehen erst 22 Spieler inkl. dreier Torhüter. Damit hat nur Waldhof Mannheim einen kleineren Kader.

Kotzke verlässt Ingolstadt und spielt zusammen mit Podolski

Der 31-jährige Abwehrspieler wechselt nach 5 Jahren in Diensten des FC Ingolstadt zum polnischen Erstligisten Gornik Zabrze und spielt damit zukünftig an der Seite von Lukas Podolski. Sein Vertrag geht bis 2023 und enthält eine Option auf ein weiteres Jahr. Verletzungsbedingt kam der Innenverteidiger im letzten Jahr nur 11 Mal für die Schanzer zum Einsatz.

Pfeil verlässt SpVgg Bayreuth

Eigentlich geht der Vertrag von David Pfeil mit dem SpVgg Bayreuth noch ein Jahr. Aber nach nur einer Saison einigten sich der 21-jährige Außenverteidiger und der Drittliga-Aufsteiger darauf, von nun an getrennte Wege zu gehen. Pfeil spielte zuvor für den 1. FC Nürnberg II. Zu welchem Verein es ihn nun verschlägt, ist noch nicht bekannt.

Klefisch leihweise bei Viktoria Köln

Nachdem sein 22-jähriger Bruder Kai in der laufenden Transferperiode von Viktoria Köln nach SC Paderborn gewechselt ist, geht Ben Klefisch nun leihweise zum alten Verein seines Bruders. Der 19-jährige Mittelfeldspieler kommt aus dem Nachwuchsleistungszentrum von RB Leipzig und kann sein Können unter Beweis stellen.

Dynamo holt auch Kyu-Hyun Park

Es geht Schlag auf Schlag in Dresden: Die SG präsentiert Kyu-Hyun Park als Neuzugang. Der Südkoreaner kommt als Leihspieler von Werder Bremen. In Dresden trifft Park auf seinen ehemaligen Trainer Markus Anfang. Auf dem Vereinseigenen Twitter-Kanal präsentiert sich der neue Mann Ehrgeizig und voller Vorfreude.

Dynamo Dresden mit Verstärkung

Der Absteiger aus der 2. Liga und Aufstiegsmitfavorit Dynamo Dresden ist wohl im Begriff, sich einige Verstärkungen in den Kader zu holen. So ließ man zunächst den aktuell vereinslosen Niklas Heeger, welcher zuletzt Torhüter beim KSC war, ein Probetraining absolvieren. Außerdem leiht man sich für die kommende Saison Ahmet Arslan von Holstein Kiel aus. Der 28-Jährige soll laut Sportdirektor Ralf Becker die junge und sich im Umbruch befindende Dresdener Mannschaft mit seiner Erfahrung unterstützen.

Gelingt HFC ein Transfer-Coup?

Der Hallesche FC sucht nach Verstärkung im Sturm. Eine Option soll laut Medienberichten Lukas Hinterseer sein. Der ehemalige österreichische Nationalspieler steht derzeit bei Hannover 96 unter Vertrag, darf den Verein allerdings verlassen. Mit 143 Partien in der 2. Liga sowie 56 Bundesligaspielen würde der 31 Jahre alte Mittelstürmer reichlich Erfahrung mit an die Saale bringen. Die Frage ist nur: Kann sich der HFC Hinterseer finanziell leisten?

Wechselt Juwel Ennali von H96 zu Rot-Weiss Essen?

Stürmer Lawrence Ennali scheint es zu seinem ehemaligen Trainer zurückzuziehen. Ennali, derzeit noch bei Hannover 96 unter Vertrag, soll an den Drittligisten Rot-Weiß Essen verliehen werden. Der 20-jährige Linksaußen benötigt Spielpraxis und hat bei den Niedersachsen mit Isi Young wohl zu große Konkurrenz vor der Nase. In Essen würde Ennali damit auf seinen ehemaligen Trainer Christoph Dambrowski treffen, der Hannover 96 in der vergangenen Saison noch vor dem Abstieg bewahrte.

Sliskovic wechselt nach Indien

Nach dem Abgang von Maximilian Thiel, gibt der SV Wehen Wiesbaden seinen nächsten Spieler ab. Petar Sliskovic zieht es in die Indian Super League zu Chennaiyin FC. Nach mehreren Stationen in Deutschland und Österreich ist es für Sliskovic die erste Station außerhalb Europas.

Auf Social Media wird der Transfer vom indisches Fußball-Franchise gebührend gefeiert.

Fortuna Köln mit Verstärkung im Sturm

Die Fortuna aus Köln hat sich Verstärkung für die Offensive geholt. Mit dem Ex-Zwickauer Lars Lokotsch soll der Angriff der Nordrhein-Westfalen Angriff effizienter werden. Lokotsch hatte bei Zwickau in der letzten Saison mit 6 Treffern und 3 Assists geglänzt und erhält einen 1-Jahres Vertrag.

Thiel ins Erzgebirge

Erzgebirge Aue macht auf dem Transfermarkt weiter mächtig Betrieb. Von Wehen Wiesbaden kommt der 29-jährige Mittelfeldspieler Maximilian Thiel. In der Zentrale soll Thiel für mehr Stabilität sorgen. Aue bindet den Neuzugang zunächst bis zum Ablauf der kommenden Saison.

Ezeh ablösefrei nach Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden hat sich in der Defensive verstärkt. Die Hessen sichern sich die Dienste von Linksverteidiger Brooklyn Ezeh. Der 21-Jährige unterschreibt einen Vertrag für die nächsten zwei Jahre. In der vergangenen Saison spielte Ezeh für Viktoria Berlin, mit der er aus der 3. Liga abgestiegen ist.

Hat Härtel Chance auf einen Vertrag?

Der Vertrag von Sascha Härtel beim Erzgebirge Aue ist ausgelaufen. Trotzdem stand er beim Testspiel gegen Lok Leipzig auf dem Platz. Die Frage bleibt: Ist der 23-Jährige ein Kandidat, der gestrichen wird, oder hat er doch noch die Chance auf einen neuen Vertrag?

Verl und Steinwender gehen getrennte Wege

Beide Parteien haben bestätigt, dass der Vertrag zwischen dem Mittelfeldmann und dem SC Verl im beidseitigem Einvernehmen aufgelöst wird.

Eintracht Braunschweigs Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen

Der Saisonstart Ende Juli rückt näher, aber die Löwen suchen noch nach Verstärkungen auf drei Positionen. Eintracht Braunschweig will ich qualitativ auf der linken Offensivposition, im Sturm und der Innenverteidigung laut Geschäftsführer Sport Peter Vollmann verbessern.

Transfer in Oldenburg geplatzt

Der VfB Oldenburg zeigte Interesse an Pascal Steinwender (25) vom SC Verl. Der Offensivmann hat ein gutes Verhältnis mit dem VfB-Trainer Dario Fossi und hätte gerne wieder unter ihm gespielt, jedoch hat der Verein im abgesagt. Warum es nicht zu einem Transfer kam, weiß man aktuell noch nicht.

Dynamo Dresden rüstet im Sturm weiter auf: Conteh kommt von Feyenoord

Der gebürtige Hamburger Joe Conteh geht ab sofort für Dynamo Dresden auf Torejagd! Der Leihspieler vom renommierten Club aus Rotterdam hat auch bereits Zweitligaerfahrung: Bis zu seinem Engagement bei den Holländern war er von 2017 bis 2020 bei St. Pauli unter Vertrag. Zuletzt war der 22-Jährige für den FC Dordrecht im Einsatz, wo ihm in 16 Spielen immerhin 10 Scorerpunkte gelangen. Dynamo Dresden hat den Flügelspieler bis Ende der Saison ausgeliehen.

Ingolstadt’s Ben Balla unterschreibt in Darmstadt

Der FC Ingolstadt gibt seinen Mittelfeldspieler Yassin Ben Balla ab. Beim SV Darmstadt unterschreibt er einen Vertrag bis 2023. Ben Balla trainiert bereits seit Mitte Juni bei den Lilien. Bei den Schanzern hingegen kam der 26-Jährige Franzose in der vergangenen Saison verletzungsbedingt nicht zum Einsatz.

Transfers und Gerüchte der 3. Liga

Der 3. Liga Transfermarkt ist nicht immer mit prunkvollen Namen geschmückt. Das liegt vor allem daran, dass das Transferbudget der Klubs im Vergleich zur Bundesliga und 2. Bundesliga wesentlich geringer ist. Hin und wieder gelingt es den Vereinen der 3. Liga dennoch Transfers zu tätigen, die Experten und Fans zum Staunen bringen.

Bei 3. Liga heute findest du neben unserem Liga 3 Transferticker noch viele weitere Information zur dritthöchsten Spielklasse im deutschen Vereinsfussball.

Aufsteiger Oldenburg verpflichtet Torwart mit Bundesliga-Erfahrung

Der VfB Oldenburg hat sich für die nächste Saison die Dienste eines erfahrenen Torwarts gesichert. Sebastian Mielitz wechselt zum 3. Liga-Aufsteiger und wird dort an der Mission Klassenerhalt mitarbeiten. In der letzten Saison stand Mielitz zwölf Mal im Tor des dänischen Zweitligisten FC Helsingör. Der 32-Jährige hatte bekräftigt, nun wieder zurück in die norddeutsche Region kehren zu wollen. Als Routinier bringt er die Erfahrung aus 62 Bundesliga-, 33 Zweitliga- und 76 Drittligaspielen mit. In der Saison stand er für den SV Werder Bremen gar zwei Mal in der Champions League zwischen den Pfosten.

Marvin Pourié findet neuen Arbeitgeber

Der ehemalige 3. Liga Torschützenkönig Marvin Pourié hat beim SV Meppen einen neuen Vertrag unterschrieben. Dass er weiß wo das Tor steht hat er in der Vergangenheit bewiesen. In der Saison 2018/19 erzielte der Stürmer 22 Tore für den Karlsruher SC. Die Emsländer reagieren mit der Verpflichtung auf den Abgang von Richard Sukuta-Pasu, der aus persönlichen Gründen um eine Vertragsauflösung gebeten hat. Für Pourié ist die Anstellung beim SV Meppen die mittlerweile 15. Station in 13 Jahren als Profi.