Europa League: Frankfurt erobert Mailand

Inter Mailand – Eintracht Frankfurt | Donnerstag, 14.03. | 21:00 Uhr | Hinspiel 0:0

Alles drin für die Eintracht! Nach dem 0:0 im Hinspiel in Frankfurt geht es nun ins altehrwürdige San Siro nach Mailand. Über 13.500 Fans aus Deutschland werden am Donnerstag den Weg nach Italien antreten, um den Tabellenfünften der Bundesliga lautstark zu unterstützen. Dabei hatten die Adler erst am Montagabend in Düsseldorf gespielt. „Jetzt geht es aufs Fahrrad, dann in die Eistonne, dann gibt es Nudeln und dann müssen wir viel schlafen“, so Mittelfeld-Motor Sebastian Rhode unmittelbar nach dem 3:0-Auswärtssieg gegen den Aufsteiger. Und weiter: „Es ist, wie es ist. Zwei Tage Pause, dann geht es weiter. Die Fans müssen ja auch weiter.“ Eben. Die Vorfreude und das Adrenalin sollten einen fehlenden Tag Regeneration ausgleichen können.

Leicht wird es für die Eintracht allerdings nicht – im Gegenteil: Zwar sind die Frankfurter mit einer Quote von 1,8 bei unseren Buchmachern leichter Favorit auf ein Weiterkommen, das Team von Inter Mailand empfängt die Adler aber mit einer enormen Qualität in ihren Reihen. Zumal sich die Mannschaft von Trainer Luciano Spalletti am Wochenende in guter Form präsentierte und mit 2:0 gegen SPAL Ferrara gewann.

“Das VAR bitter”

Kann Eintracht Frankfurt bei Inter Mailand in die nächste Runde der Europa League einziehen?

Eintracht Frankfurt fährt in der Europa League mit über 13.500 Fans nach Mailand. Gibt’s die nächste Europapokal-Party?

Ein Spiel, an das sich eine Tipperin ewig erinnern wird. Denn der Videoassistent in Italien verhinderte am Sonntag in diesem Spiel durch sein Einschreiten den Online-Maximalgewinn von 100.000 Euro bei Tipico Sportwetten. Sie setzte einen Euro überwiegend auf verschiedene Torschützen der europäischen Ligen und lag damit am Wochenende in elf von zwölf Spielen richtig. Ganz bitter: Lediglich der im Nachhinein per Videobeweis aberkannte Treffer von Inter Mailands Stürmer Lautaro Martínez fehlte zum großen Wettgewinn.

Was war passiert? Beim 2:0-Sieg von Eintracht Frankfurts Europa League-Gegner nahm der Argentinier den Ball in der 31. Minute mit der Brust an, ließ zwei Gegenspieler sehenswert aussteigen und verwandelte eiskalt unten links zum vermeintlichen 1:0. Jedoch griff der Videoassistent zurecht ein, da dem Angreifer das Spielgerät bei der Annahme von der Brust an die Hand sprang. Der VAR zerstörte damit nicht nur den Jubel des 21-jährigen Stürmers – sondern auch den Mega-Gewinn einer Tipperin.

Hat Eintracht Frankfurt am Donnerstag mehr Glück? Oder braucht es das gar nicht? Ein Sieg des Bundesligisten liegt bei einer Quote von 3,2. Geht die Europapokal-Party der Hessen in die nächste Runde?

Jetzt auf die Europa League wetten!

Das Achtelfinale im Überblick

FC Salzburg – SSC Neapel | 18:55 Uhr | Hinspiel 0:3

FK Krasnodar – FC Valencia | 18:55 Uhr | Hinspiel 1:2

Dynamo Kiew – FC Chelsea | 18:55 Uhr | Hinspiel 0:3

Slavia Prag – FC Sevilla | 21:00 Uhr | Hinspiel: 2:2

FC Villareal – Zenit St. Petersburg | 21:00 Uhr | Hinspiel 3:1

FC Arsenal – Stade Rennes | 21:00 Uhr | Hinspiel 1:3

Benfica Lissabon – Dinamo Zagreb | 21:00 Uhr | Hinspiel 0:1